Girl Gamer Deutschland - Dein Gamer Magazin von GamerGirls über GamerGirls, Games, Updates , Gamerlife und mehr von Schmetter_Ling
Dein Gamer Magazin
von & über Frauen #gamergirls

Historie

animiertes-frauen-bild-0077

Wahre Heldinnen


Ja, die Waffen einer Frau gibt es wirklich.
Aber mit so simplen Tricks wie dem Einsatz von Schönheit und
Verführungskunst haben sich die wahren Heldinnen der Geschichte nicht begnügt.

Bei Kleopatra ging der Weg zwar auch durch die Betten.
Aber viel wirksamer waren ihr politischer Verstand und das
taktische Geschick. Auch Maria Theresia und Elisabeth von England
beeindruckten ihre Zeitgenossen mit ihrer weitsichtigen
Regierungsarbeit.

 

Bei der Päpstin Johanna ist hingegen gar nicht sicher,
ob es sie wirklich gab, doch ihre Geschichte ist eine wahre
Heldinnen-Reise. Die größte Heldin ist fraglos diejenige,
die ihr Leben für ihre Überzeugung gab: Sophie Scholl, die tapfere
Widerständlerin gegen das "Dritte Reich".
Aber was macht eine Frau zur Heldin?

Auch so manche Sekretärin hat wirkungsvoll in den Lauf
der Dinge eingegriffen, und wie Mütter ihren Tag erfolgreich
zum Abend bringen, ist für viele Männer ein dauerhaftes Rätsel.
Eine literarische Heldin bleibt zu erwähnen, die für viele
moderne Heldinnen ein dauerhaftes Vorbild ist:
Pippi Langstrumpf, die alles macht, was Mädchen eigentlich
nicht dürfen.

 

( Bild Kleopatra )


Von der Antike bis heute: In der Geschichte der Menschheit gab
und gibt es immer wieder Frauen, die den Verlauf der Welt verändern
und beeinflussen konnten. Sie kämpften gegen Unterdrückung
und Ungerechtigkeit, bewiesen Stärke, setzten sich für die Rechte
von Minderheiten ein oder bereicherten Gesellschaft und Wissenschaft.
Manche ihrer Taten hatten starke Konsequenzen, andere konnten zwar
auf politischer Ebene nichts bewirken, sind für uns aber heute
moralische Vorbilder und Heldenfiguren. Die starken Persönlichkeiten
dieser Frauen können inspirieren und Mut geben, die
eigenen Ziele zu erreichen.

Ich zeige dir zwölf Frauen, die genau für diese Dinge stehen.

#1 Mutter Teresa (1910 - 1997)


Mutter Teresa war eine indische Ordensschwester, die für ihre
Nächstenliebe und ihr soziales Engagement bekannt wurde.
Sie gründete 1950 die „Ordensgemeinschaft der Missionarinnen
der Nächstenliebe“, die sich dem Helfen von kranken und armen
Menschen widmete. 1979 erhielt sie für ihre humanitäre Arbeit den
Friedensnobelpreis, in der katholischen Kirche gilt sie heute als Heilige.

#2 Elizabeth I. (1533 - 1603)

Die Tochter von Heinrich VIII. und Anne Boleyn war 44 Jahre
lang die Königin von England. Das Besondere an Elizabeth I.
war, dass sie ihre Machtposition von keinem Mann beeinflussen
lassen wollte, und ihr Leben lang unverheiratet und kinderlos blieb.
Ihre einzige Liebe galt ihrem Vaterland. So verhalf sie England zu
neuer Blüte, politisch sowie wirtschaftlich und kulturell. Bis heute
gilt Elizabeth I. als eine der größten Frauen der europäischen Geschichte.

#3 Malala Yousafzai (*1997)

Als die Pakistanerin 11 Jahre alt war, erlangte sie
(damals noch unter Pseudonym) durch ihren Blog über das
Leben unter der Gewaltherrschaft pakistanischer Taliban Bekanntheit.
Als ihr richtiger Name enthüllt war, wurde ein Attentat auf sie verübt,
das sie schwer verletzt überlebte. 2014 erhielt Malala als jüngste Frau
der Geschichte den Nobelpreis, heute setzt sie sich weltweit für das
Recht auf Bildung für Kinder ein.

#4 Marie Curie (1867 - 1934)

Marie Curie entdeckte gemeinsam mit ihrem Ehemann Pierre
Curie die beiden chemischen Elemente Radium und Polonium und
prägte den Begriff „radioaktiv“. Für ihre Arbeit erhielt sie einen Nobelpreis
für Chemie und einen weiteren für Physik und wurde zur ersten Frau, die
als Wissenschaftlerin von ihren männlichen Konkurrenten anerkannt wurde.
Während des Ersten Weltkriegs setzte sie ihre Kenntnisse über die Radiologie
für die Behandlung verwundeter Soldaten ein.

#5 Sophie Scholl (1921 - 1943)

Sophie Scholl (auf dem Foto im gleichnamigen Spielfilm von Julia
Jentsch dargestellt) kämpfte als Mitglied der studentischen
Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ gegen das NS-Regime. Mit Flugblättern
und weiteren Aktionen versuchten Sophie und weitere Mitglieder, die Menschen
über die Verbrechen des Nationalsozialismus aufzuklären und den Widerstand
zu kräftigen. 1943 bezahlte sie ihre moralische Stärke mit ihrem Leben
und wurde hingerichtet.

#6 Hedy Lamarr (1914 - 2000)


Die aus Österreich stammende Hedy Lamarr wurde zunächst
als Filmschauspielerin bekannt. Während des Zweiten Weltkriegs war
sie jedoch als Erfinderin aktiv und entwickelte eine Funksteuerung, die
heute als frühes Vorbild für WLAN und Bluetooth gilt. So ebnete sie
während ihrer Hollywoodkarriere den Weg für eine
neue Kommunikationstechnik.

#7 Jeanne d’Arc (1412 - 1431)

Jeanne d’Arc, oder auch Johanna von Orléans genannt,
zog auf „Gottes Anweisung“ in den Hundertjährigen Krieg und kämpfte
dort an der Seite von tausenden Männern, denen sie zum Sieg über
die Engländer verhalf. Nachdem sie großen Ruhm genoss, wendete
sich das Blatt: Nach einem missglückten Befreiiungsversuch der Stadt
Paris wurde sie verraten, festgenommen und mit nur 19 Jahren aufgrund von
angeblicher Ketzerei auf dem Scheiterhaufen verbrannt. 1920 wurde
sie von Papst Benedikt XV. heiliggesprochen.

#8 Rosa Parks (1913 - 2005)

Die US-Amerikanerin ging 1955 in die Geschichte ein, weil sie sich
weigerte, ihren Sitzplatz im Bus an einen weißen Fahrgast abzutreten und
sich somit der Rassentrennung zu beugen. Ihre Verhaftung verursachte
den Busboykott von Montgomery, einen der Ursprünge der schwarzen
Bürgerrechtsbewegung. Infolge derer erreichte die schwarze Bevölkerung
der USA Fortschritte hinsichtlich der Gleichberechtigung der Rassen.

#8 Jane Goodall (*1934)

Die Britin Jane Goodall erforscht seit den 60er Jahren das Leben
und Verhalten von Menschenaffen und schuf so ein sehr großes Wissen
über Schimpansen und Gorillas. Seit Jahrzehnten setzt sie sich vor allem für
einen bewussten und ethisch korrekten Umgang mit den Affen sowie die
Erhaltung ihres Lebensraums ein. Dabei kämpft sie gegen Tierversuche und
unökologischen Tourismus.

#9 Rosa Luxemburg (1871 - 1919)

Rosa Luxemburg war eine Frau, die gegen Ungerechtigkeit kämpfte und
so zu einem der Gesichter der Arbeiterbewegung Anfang des 20.
Jahrhunderts wurde. Sie war gegen diktatorische und monarchische
Regierungsformen, gegen Militärarmeen und wünschte sich stattdessen
eine sozialistische Politik, unter der die Menschen gleichberechtigt sind.
1919 mitbegründete sie die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD),
wurde jedoch noch im selben Jahr von Mitgliedern der
preußischen Armee umgebracht.

#11 Oprah Winfrey (*1954)

Die US-Amerikanerin Oprah Winfrey ist den meisten Menschen
als wohl erfolgreichste Talkshow-Moderatorin bekannt. In ihrer
Show sprach sie seit den frühen 80er Jahren mit unzähligen Menschen
über gesellschaftliche Themen wie Armut, Missbrauch oder persönliche
Schicksalsschläge. Bis heute setzt sie sich vielfältig für Menschen aus
benachteiligten Schichten ein, sammelt jährlich Millionen von Spenden oder
gründete eine südafrikanische Schule für Mädchen armer Herkunft.

#12 Beate Uhse (1919 - 2001)

Beate Uhses Leben war von Beginn an ungewöhnlich. Ursprünglich
gelernte Pilotin, wurde sie nach dem Zweiten Weltkrieg zur erfolgreichen
Geschäftsfrau in einem Markt, den es damals noch gar nicht gab – dem
Erotikgeschäft. Sie ließ sich von Gesprächen mit anderen Frauen
inspirieren und verteilte zunächst Ratgeber- und Aufklärungsbroschüren
über Sexualität. 1951 gründete sie schließlich das „Versandhaus
Beate Uhse“ und eröffnete später den ersten Sexshop der Welt.
Damit ebnete sie den Weg für eine offenere
und aufgeklärtere Gesellschaft.

Helden diviniert heute auch jeder etwas anders für sich. 
Für ein Kind ist der Papa der Held oder eine Zeichentrickfigur.
Für eine Frau ist ihr Mann der Held. 
Für andere treffen die oberen Aussagen wohl eher zu.
Das muss, kann und darf jeder für sich selbst entscheiden. 

 

@Schmetter_Ling Deutschland 2021